Geschichte

WiSu

 

Lieder aus Erpel von Gestern und Heute
 

 

WiSu haben es sich zur Aufgabe gemacht, heimisches, mundartliches und rheinisches Liedgut von Vätern und Großvätern der Nachwelt zu erhalten
und die Tradition mit neuen Liedern über und aus Erpel weiterzuführen.

 

Günter Wi tten (der Ur-Erpeler)

Der Großvater schrieb Texte, der Vater war ein Mitglied der legendären „5 Erpillas“, auch Günter durfte in jungen Jahren dort als Aushilfe einspringen. In den Sechziger und Siebziger Jahren war er Sänger und Bassist der Tanz- und Stimmungsbands „Playboys“ und „Elektriks“. 1994 gründete er mit Karl-Josef Stieldorf (+2011) die „Stiwi’s“. Die erste Recherche nach alten Liedern aus und über Erpel begann. Zwei CDs wurden veröffentlicht, darauf auch das Stück „Em Hendehowwe steiht 'e ne ahle Prommebaum“.

 

Bernd Suessmilch (der Wahl-Erpeler)

Nach 25 Jahren Tanzmusik in der Braunschweiger Band „Golden Boys“ kam er aus beruflichen Gründen nach Bonn. Hier begann auch Deutschland- und Europaweites Touren mit der Countryband „Rubber Duck“. Nach 7 Jahren und tausenden Autobahnkilometern beschloss er am Rhein heimisch zu werden. Die Erpeler „Null-Uhr-Kapell’“ machte den musikalischen und freundschaftlichen Neustart leicht. Seit 2011 bildet er mit Günter Witten das Duo „WiSu“ – und wohnt jetzt in Erpel „em Hendehowwe“ (met ne nüe Prommebaum).